Ausbildung zum Seilbahnmaschinisten

Der Maschinist für Seilbahnen ist für die Funktionskontrollen der Seilbahnanlagen zuständig: Er kontrolliert u. a. die einwandfreie Funktion der Sicherheitsbügel und die Schließbarkeit der Kabinentüren. Auch das Durchführen von Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten nach Vorschriften zählen zum Tätigkeitsbereich eines Maschinisten.
In dieser Maschinisten-Grundausbildung in Kooperation mit dem Wifi Tirol und umliegenden Bahnbetrieben wird das umfangreiche Basiswissen vermittelt. Gemäß den Vorgaben des Fachverbandes für Seilbahnwirtschaft werden gemeinsam mit Trainern aus der Praxis alle Inhaltspunkte erarbeitet, die für die Ablegung der Prüfung wichtig sind.

Inhalte:

  • Seilbahntechnik: Bahnsysteme, Grundlagen der Hydraulik, Klemmen, Seile, allgemeine Seilbahntechnik (Bremsen, Seilscheibe, ...); Kuppelbare Seilbahnsysteme: verschiedene Klemmsysteme, Stationseinrichtungen, Fahrbetriebsmittel
  • Elektrotechnik: Strom- und Spannungsarten, Schaltbeispiele, Streckensteuerung, Sicherheitskreise, elektrische Motoren, elektrische Bauteile; Sicherheitsstromkreise, Notantrieb mit Sicherheitseinrichtungen, Praxisstunden
  • RechtlicherTeil: Arbeitnehmer/innenschutz, Betriebsvorschriften, Beförderungsbedingungen, Schutzausrüstung, Revisionsbericht; rechtliche Vorschriften speziell für kuppelbare Systeme

Abschlüsse und Kompetenzen:

  • Nach erfolgreicher Prüfung wird vom Fachverband für Seilbahnwirtschaft das Zertifikat als Nachweis für weitere berufliche Tätigkeiten ausgegeben.
  • In weiteren 1½ Jahren kann die Ausbildung zum Lehrberuf Seilbahntechniker abgeschlossen werden.
  • Erhalt einer höheren Lehrlingsentschädigung
  • Das Maschinistenzertifikat ist Zugangsvoraussetzungen für die Betriebsleiterausbildung am Wifi.
  • Abschluss der Fachschule für Landwirtschaft mit allen Anrechnungen (nach drei Jahren) Nähere
Diese Website verwendet Cookies, um die Benutzererfahrung zu verbessern.
Mehr Infos finden Sie hier!
ok