Erfolgreiche Skilehrer-Anwärterausbildung

Landwirtschaft und Tourismus gehen an der LLA Imst gemeinsame Wege.

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in der Landwirtschaft machen es für Bauern im Tiroler Oberland oft notwendig, sich im Nebenerwerb ein finanzielles Zubrot zu verdienen. In den Seitentälern ist der Tourismus oft der einzige Arbeitgeber, und viele unserer Absolventen arbeiten auch in den verschiedensten Bereichen. Vor allem die Schischulen haben durchwegs Bedarf an qualifizierten, einheimischen, ortsansässigen Skilehrern. Für viele sportbegeisterte SchülerInnen unserer Schule ist daher auch die Ausbildung zum Skilehrer-Anwärter eine logische Konsequenz.

An der LLA Imst wird ein eigener Ausbildungskurs durchgeführt. Ein großer Vorteil besteht darin, dass sich die Schüler über den kompletten Zeitraum ausschließlich auf die Ausbildung zum Anwärter konzentrieren können, die Begleitkosten stark reduziert werden können, weil der Heimbeitrag ohnedies zu leisten ist, und der Absolventenverein einen Großteil der Bustransferkosten ins Skigebiet übernimmt.

In Zusammenarbeit mit dem Tiroler Skilehrerverband wurden auch heuer 14 SchülerInnen und Schüler der FSBHM und FSL zum Skilehrer-Anwärter ausgebildet. Der theoretische Teil wurde an der Schule, der praktische Teil im Hochzeiger-Skigebiet mit staatlich geprüften Skilehrern unterrichtet. Am Ende einer insgesamt 10-tägigen Ausbildung gab es eine kommissionelle Prüfung in Theorie und Praxis unter der Aufsicht der Sportabteilung des Landes Tirol. Alle unsere teilnehmenden SchülerInnen konnten die Prüfung positiv abschließen und erhielten ein Zeugnis vom Amt der Tiroler Landesregierung, das die gesetzliche Berufsberechtigung als Skilehrer-Anwärter darstellt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Benutzererfahrung zu verbessern.
Mehr Infos finden Sie hier!
ok