"Der Oberinntaler Erdäpfel"

Es ist nichts Neues, dass an der LLA in Imst neben einer vielseitigen Ausbildung beste Qualität, Nachhaltigkeit und Wertschätzung der Lebensmittel an oberster Stelle stehen. So ist es wenig verwunderlich, dass sich beim zweiten „Leittag“ am Weg zur Genussschule diesmal alles um den „Oberinntaler Erdäpfel“ drehte.

Woher der Erdapfel ursprünglich kommt, warum er die „Zitrone des Nordens“ genannt wird, und weitere interessante Fakten erläuterte Pflanzenbauexperte Fachlehrer Hans Sommersguter ebenso wie den biologischen Anbau des Erdäpfels an der LLA.

Abteilungsvorständin Christina Röck informierte über die Genussregion und den Weg zur Genussschule/Genusscafé. Die Voraussetzungen dafür erfüllt die Schule schon seit Jahren, stehen doch Regionalität und Saisonalität ganz oben auf der Prioritätenliste.

Seine Vielseitigkeit zeigt der Oberinntaler Erdäpfel im anschließenden Menü. Unter dem Motto „Oberinntaler Erdäpfel - neugierig auf den Urgeschmack“ konnten Schölfeler pur und unverfälscht genossen werden, gefolgt vom herzerwärmenden Erdäpfelschaumsüppchen mit raffinierten Einlagen. Als Hauptgericht wurde klassischer Tafelspitz serviert mit Rösterdäpfel, Spinat, Apfelkren und Schnittlauchsauce. Den Abschluss bildete ein „Konzert der süßen Zutaten“. Gemeint sind damit Powidltascherln mit Portwein-Essigzwetschgen, cremigem Eis und weihnachtlichen Gewürzen.

Als Getränk begleitete der Apfelsaft das Menü. Vom Aperitif - Bergapfelsaft Rouge - über den Bergapfelsaft mit Birne, dem Bergapfelsaft mit Heidelbeere, der Ananas-Renette und dem Bergapfelsaft Winterkalvill stellte der Apfelsaft unter Beweis, dass er mit seinen Duftnoten, dem Wechselspiel zwischen süß und säuerlich, dieses Menü der Spitzenklasse perfekt unterstützt.

Im wunderschönen weihnachtlichen Ambiente des Cafés der LLA servierten und kochten die Schülerinnen und Schüler der 3aBHM- und 3bBHM-Klasse mit ihren Fachlehrerinnen FOL Christa Tangl- Martin und FOL Petra Moser.

Für das Marketing der „Leittage “ an der LLA Imst zeichnete sich Ing. Barbara Landerer verantwortlich, die in gekonnter Weise die drei nominierten Leitprodukte, wie den „Oberländer Apfel“, den „Oberinntaler Erdapfel“ und vorausschauend auf Jänner 2021 den „Paznauner Almkäse“ ordentlich in „Szene“ zu setzen versteht.

 

Diese Website verwendet Cookies, um die Benutzererfahrung zu verbessern.
Mehr Infos finden Sie hier!
ok