Textilverarbeitung

zurück zu den Lehrwerkstätten

Textilverarbeitung

Im Unterrichtsbereich Textilverarbeitung wird das Hauptaugenmerk darauf gelegt, individuelle Einzelstücke zu fertigen, die man in dieser Form nicht kaufen kann.

Es geht darum, kreative Ideen umzusetzen und die eigene Persönlichkeit einzubringen.

Im Laufe der Ausbildung an der Fachschule für ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement werden handwerkliches Geschick, Feinmotorik sowie das Empfinden für Stil und Farbkombinationen entwickelt und gestärkt. Besonders wichtig ist dabei Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung.

Der Schwerpunkt im Bereich der Textilverarbeitung liegt im praktischen Unterricht.

 

Stundenausmaß:

  1. Jahrgang ca. 4 Wochenstunden
  2. Jahrgang ca. 2 Wochenstunden
  3. Jahrgang ca. 2 Wochenstunden

 

Einige Inhalte des Gegenstandes Textilverarbeitung:

1.Jahrgang: Die Grundtechniken des Nähens werden anhand von Lehrgangsarbeiten erlernt. Anwendung finden diese zum Beispiel in den Werkstücken Rock, Hose, Kleid, Bluse.
2.Jahrgang: Die Anforderungen werden durch die Verarbeitung von anspruchsvolleren Stoffen und die dazu benötigten Nähtechniken erhöht, wie bei der Abendmode oder Dirndl.
3.Jahrgang: Hohes handwerkliches Niveau wird im 3. Jahrgang mit dem Abschlusswerkstück der eigenen Talschaftstracht erreicht.
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.