Unterrichts- schwerpunkte

Die LLA Imst ist eine dreijährige berufsbildende mittlere Schule mit den Fachrichtungen Landwirtschaft und ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement sowie der Fachschule für Erwachsene.


Stundentafel Schwerpunkt Tourismus

Die Ausbildung an der Fachschule für ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement wird durch die Ablegung einer Abschlussprüfung (Facharbeiterprüfung) beendet. 

Ab dem zweiten Schuljahr entscheiden sich die Schüler je nach persönlichem Interesse für den Schwerpunkt Tourismus oder den Schwerpunkt Gesundheit und Soziales. 

Schwerpunkte im Unterrichtszweig Tourismus 

  • Arbeiten an der Rezeption, Anwendung spezieller Hotelsoftware, Schriftverkehr mit dem Gast, Abrechnung 
  • Regionale und internationale Küche, Spezialitätenküche, Bankette, Cateringveranstaltungen außer Haus 
  • Übungsfirma LLA Café, Planung von Veranstaltungen 
  • Getränke- und Barkunde, Service und Gastronomie 

Schwerpunkte im Unterrichtszweig Gesundheit und Soziales 

  • Anatomie des Menschen, Erkrankungen und Störungen des menschlichen Organismus, zivilisationsbedingte Erkrankungen 
  • Ernährungslehre und Diätetik, Bewegung und Sport 
  • Erste Hilfe, Pflegefit, Babyfit – Lehrscheine des österreichischen Jugendrotkreuzes 
  • Maßnahmen zur Gesunderhaltung des Menschen 
  • Lehrausgänge und Kooperationen mit sozialen Einrichtungen 

Zusätzliche Ausbildungsangebote 

Auf freiwilliger Basis können die SchülerInnen in ihrer Freizeit bzw. zum Teil auch im Rahmen des Unterrichts zusätzliche Qualifikationen erwerben: 

  • Mopedführerschein, Traktorführerschein 
  • Medizinische Verwaltungsfachkraft, Jungjäger 
  • Schilehreranwärter, ECDL 
A - Pflichtgegenstände
A1 Theoretischer Unterricht 1. Jahrgang 2. Jahrgang 3. Jahrgang
1. Religion 2 2 2
2. Deutsch und Kommunikation 2 2 2
3. Englisch 2 2 2
4. Politische Bildung und Rechtskunde 1 1 2
5. Mathematik und Wirtschaftsrechnen 2 - -
6. Wirtschaftslehre und Rechnungswesen - 2 3
7. Musisch-kreative Bildung 1 1 1
8. Informations- und Kommunikationstechnologie 2 2 2
9. Bewegung und Sport 2 2 1,5
10. Gesundheit und Soziales 2 1 -
11. Ernährung und Küchenführung 2 1 1
12. Haushaltsführung 1 1 -
13. Service und Gastronomie 1 2 2
14. Textil- und Bekleidungskunde - 1 -
15. Garten und Landwirtschaft 1 1 1
A2 Praktischer Unterricht (1) 1. Jahrgang 2. Jahrgang 3. Jahrgang
16. Kochen und Vorratshaltung 4,8 4,1 4
17. Textilverarbeitung 4 2,1 2,9
18. Haushaltsführung und Heimgestaltung 3,8 2,3 1,1
19. Gartenbau 1,4 0,9 1,3
20. Landwirtschaft und bäuerl. 1,4 1,7 1,3
21. Servieren 0,8 1,3 2
Alternative Pflichtgegenstände Theor. Unterricht 1. Jahrgang 2. Jahrgang 3. Jahrgang
22. Italienisch - 1 2
23. Berufsorientierung - - 0,5
Alternative Pflichtgegenstände Prakt. Unterricht 1. Jahrgang 2. Jahrgang 3. Jahrgang
24. Bar- und Getränkekunde - 0,7 0,8
25. Hotel- und Rezeptionstechnik - 1 1,3
26. Büroorganisation - 0,8 0,8
27. Gesundheit, Soziales und Wellness - - -
28. Kreatives Gestalten 1,8 1,7 0,8
29. Buchführung - 0,2 0,6
30. Projekt - - 0,6
31. Veranstaltungsmanagement - 0,2 0,3
Gesamtwochenstundenzahl 39 39 39
B - Freigegenstände
1. Jahrgang 2. Jahrgang 3. Jahrgang
32. Fremdsprache Französisch b(6) - 1 -
C - Unverbindliche Übungen
1. Jahrgang 2. Jahrgang 3. Jahrgang
33. Chorgesang 1 1 1
34. Instrumentalmusik 1 1 1
35. Darstellendes Spiel und Tanz 1 1 1
36. Kreatives Werken und Gestalten 1 1 1
37. Berufspraktisches Seminar 1 1 1
38. Schülerzeitung - - 1
D - Förderunterricht
1. Jahrgang 2. Jahrgang 3. Jahrgang
39. Deutsch bzw. Englisch 1 1 1
40. Mathematik und Wirtschaftsrechnen 1 1 1
41. Wirtschaftslehre und Rechnungswesen 1 1 1
E - Pflichtpraktikum (Mindestdauer in Wochen)
1. Jahrgang 2. Jahrgang 3. Jahrgang
- - 8

(1) Kann bzw. können auch in geblockter Form abgehalten werden.
(2) Be- und Verarbeitung landwirtschaftlicher Produkte
(3) Gesamtstunden: 60 Stunden Theorie und Übungen/16 Stunden Erste Hilfe/4 Stunden fahrpraktischer
   Unterricht je SchülerIn
(4) In Amtschrift ist das absolvierte Semester anzuführen
(5) Gesamtstunden in Kursform geblockt - im Ausmaß von einer Unterrichtswoche
(6) In Amtschrift ist die Bezeichnung der lebenden Fremdsprache in Klammer anzuführen

Stundentafel Schwerpunkt Soziales

A - Pflichtgegenstände
A1 Theoretischer Unterricht 1. Jahrgang 2. Jahrgang 3. Jahrgang
1. Religion 2 2 2
2. Deutsch und Kommunikation 2 2 2
3. Englisch 2 2 2
4. Politische Bildung und Rechtskunde 1 1 1
5. Mathematik und Wirtschaftsrechnen 2 - -
6. Wirtschaftslehre und Rechnungswesen - 2 2
7. Musisch-kreative Bildung 1 1 1
8. Informations- und Kommunikationstechnologie 2 2 1
9. Bewegung und Sport 2 2 2,5
10. Gesundheit und Soziales 2 2 2
11. Ernährung und Küchenführung 2 1 2
12. Haushaltsführung 1 1 -
13. Service und Gastronomie 1 1 -
14. Textil- und Bekleidungskunde - 1 -
15. Garten und Landwirtschaft 1 1 1
A2 Praktischer Unterricht (1) 1. Jahrgang 2. Jahrgang 3. Jahrgang
16. Kochen und Vorratshaltung 4,8 4,1 3,3
17. Textilverarbeitung 4 2,1 2,9
18. Haushaltsführung und Heimgestaltung 3,8 2,1 1,1
19. Gartenbau 1,4 0,9 1,3
20. Landwirtschaft und bäuerl. 1,4 1,7 1,3
21. Servieren 0,8 0,9 1,3
Alternative Pflichtgegenstände Theor. Unterricht 1. Jahrgang 2. Jahrgang 3. Jahrgang
22. Italienisch - 1 2
23. Berufsorientierung - - 0,5
Alternative Pflichtgegenstände Prakt. Unterricht 1. Jahrgang 2. Jahrgang 3. Jahrgang
24. Bar- und Getränkekunde - - -
25. Hotel- und Rezeptionstechnik - - -
26. Büroorganisation - - -
27. Gesundheit, Soziales und Wellness - 2,2 2,2
28. Kreatives Gestalten 1,8 2,6 1,3
29. Buchführung - 0,2 0,6
30. Projekt - - 0,6
31. Veranstaltungsmanagement - 0,2 0,3
Gesamtwochenstundenzahl 39 39 39
zurück zur Übersicht
B - Freigegenstände
1. Jahrgang 2. Jahrgang 3. Jahrgang
32. Fremdsprache Französisch b(6) - 1 -
C - Unverbindliche Übungen
1. Jahrgang 2. Jahrgang 3. Jahrgang
33. Chorgesang 1 1 1
34. Instrumentalmusik 1 1 1
35. Darstellendes Spiel und Tanz 1 1 1
36. Kreatives Werken und Gestalten 1 1 1
37. Berufspraktisches Seminar 1 1 1
38. Schülerzeitung - - 1
D - Förderunterricht
1. Jahrgang 2. Jahrgang 3. Jahrgang
39. Deutsch bzw. Englisch 1 1 1
40. Mathematik und Wirtschaftsrechnen 1 1 1
41. Wirtschaftslehre und Rechnungswesen 1 1 1
E - Pflichtpraktikum (Mindestdauer in Wochen)
1. Jahrgang 2. Jahrgang 3. Jahrgang
- - 8

(1) Kann bzw. können auch in geblockter Form abgehalten werden.
(2) Be- und Verarbeitung landwirtschaftlicher Produkte
(3) Gesamtstunden: 60 Stunden Theorie und Übungen/16 Stunden Erste Hilfe/4 Stunden fahrpraktischer
   Unterricht je SchülerIn
(4) In Amtschrift ist das absolvierte Semester anzuführen
(5) Gesamtstunden in Kursform geblockt - im Ausmaß von einer Unterrichtswoche
(6) In Amtschrift ist die Bezeichnung der lebenden Fremdsprache in Klammer anzuführen

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.